10. November | Rechte Szene in Essen und im Ruhrgebiet

Aktualisiert: 13. Nov 2019

Die rechtsextremistische Szene verbreitet offensiv ihre hasserfüllten Botschaften. Immer häufiger wird von rechtsextremistisch motivierten Anschlägen in den Medien berichtet. Im Workshop „Rechte Szene in Essen und im Ruhrgebiet“ berichtet Max Adelmann über neuere Entwicklungen der rechtsextremen Szene in unserer Stadt und Region. Er stellt Gruppen, Organisationen und deren Verbindungen vor. Zudem erarbeiten die Teilnehmenden Strategien und Handlungsmöglichkeiten, mit denen rechter Gesinnung im Quartier der Nährboden entzogen wird.

Der Workshop findet statt am 10.11.2019 von 10 bis 14 Uhr im Fachgeschäft für Stadtwandel, Gemarkenstr. 72, in Essen Holsterhausen.

Das Training eignet sich für jeden mit Interesse am Thema. Insbesondere angesprochen werden Menschen, die sich ehrenamtlich oder privat in multikulturellen Kontexten bewegen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Es können maximal 16 Personen teilnehmen. Für die bessere Planung wird um verbindliche Anmeldung an martina.nies@initiative-fuer-nachhaltigkeit.de gebeten.

Geleitet wird der Workshop von Max Adelmann. Er engagiert sich seit zehn Jahren im Anti-Rechts-Bündnis "Essen stellt sich quer", war seit 2013 bis vor kurzem einer der Sprecher des Bündnisses und gilt als profunder Kenner der rechten Szene des Ruhrgebietes.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie in Essen gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit Mitteln des Programms „Demokratie Leben“. Sie ist eine von insgesamt 6 Workshops der Reihe "Gemeinschaft, Toleranz und Demokratie im Quartier".





Kontakt Fachgeschäft für Stadtwandel
Unsere Adresse

Gemarkenstraße 72

45147 Essen-Holsterhausen

Kontakt

+49 201 84389793

hallo@fachgeschaeft-fuer-stadtwandel.de

Sprechstunde: dienstags 13.00 - 18.00 Uhr und n.V.

FGS_Logo.png